Bericht: Hollister. Ort.

„Hollister“? klar, ist doch…. Ja. Aber Hollister steht auch für den Beginn der Biker-Szene: 1947 gingen in der kalifornischen Kleinstadt zum ersten Mal in den USA Biker und Polizisten aufeinander los. Straßenkämpfe. Der Beginn der Biker-Kultur.

Man muss schon ein bisschen suchen, bis man in Hollister auf die Erinnerungen des legendären Rockertreffens stößt. Die Stadt mit ihren rund 40.000 Einwohnern, rund 150 Kilometer südlich von San Francisco gelegen, döst in der Sommersonne friedlich vor sich hin, und wenn mal eine Harley durch diese Ruhe donnert, dann hat das nichts mit diesem Ort zu tun – das ist eben Standard in Kalifornien. Und doch lebt die Erinnerung an die Rocker-Zeit bis heute weiter: In Johnnys Bar. Als Papp-Rocker lädt Marlon Brando vor dem Eingang ein, innen ein diffuser Mix aus Sonnen- und Lampenlicht.

„Johnnys Bar“. Dieser Ort sieht sich als Heimat der Rocker; innen erzählen Fotos, Zeitungsausschnitte die Biker-Geschichte.

Ein langer Tresen, hinter dem Teresa, die Besitzerin von Johnnys Bar, die jetzt, gegen 12 Uhr Mittags, nur wenigen Gäste versorgt. „Ja ja, das muss wohl ziemlich heftig gewesen sein, damals,“ sagt sie und verweist stolz auf die Erinnerungstafeln und –fotos an der Wand. Drei Tage ging das Treffen, die Biker fuhren kleine Rennen, hatten ihren Spaß. Aber einige der rund 4000 Biker tranken doch das ein oder andere Bier zuviel, vergriffen sich an Wirt und Mobilar und zettelten eine Massenschlägerei an. Die nur wenigen Polizisten in der Stadt konnten da wenig machen und riefen die Nationalgarde. Und kurze Zeit später war Hollister im Ausnahmezustand; Armee und Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die Schläger und Betrunkene vor. Am dritten Tag sausten die Rocker ab – und Hollister hatte sich als Stadt in die Geschichtsbücher eingetragen.

1953 verewigte Hollywood die Ereignisse im Film „The Wild One“, und der Streifen brachte dem Hauptdarsteller Marlon Brando das Rocker-Image und führte in vielen Ländern zur Halbstarken-Szene. Hollister hat sich mit den Bikern schon lange ausgesöhnt, denn nach wie vor findet hier jedes Jahr eines der größten Bikertreffen statt: freundlich, friedlich, familiär. Und wieso das Textilunternehmen Abercrombie&Fitch seine Modemarke ausgerechnet nach Hollister benannt hat ist unklar, das Unternehmen steht Presseanfragen generell sehr reserviert gegenüber, und auch auf diese Frage gab es keine Antwort.

(Wird aktualisert und fortgesetzt)